Archiv für den Autor: Thomas Engl

Dokumentationen und Messungen des Contest 2016

Hier finden  sich die Messungen zu den Teilnehmern des LS-Contest von 10.9.2016

Messbedingungen: 1m Hochtönerhöhe – Winkel jeweils in 15° Schritten.

Die „Marvin

Messungen:

Dokumentation: download

 

Die Hells Walls

Messungen:

Dokumentation: download

 

Die LiMo

Messungen:

Dokumentation: download

 

Die PC Ribbon

Messungen:

Dokumentation: download

 

Die Proto 1

Messungen:

Dokumentation: download(Achtung, 8 MB)

 

Die ToDo

Messungen:

Dokumentation: download

 

Der Volksmonitor VoMo

Messungen:

Dokumentation download (Achtung 5 MB)

 

IGDH Lautsprecher Contest & Treffen 2016

Contest-Banner-2016-1024x384
Hallo HiFi-DIY-Bastler!
Es ist wieder soweit!

Ihr könnt eure Messprogramme, Simulationen und Ideenküchen aktivieren.
Am 10. und 11. September 2016 veranstaltet die IGDH den 10. DIY-Lautsprecher-Contest und das DIY-Community-Treffen.

Wie in den vorherigen Jahren könnt ihr Eure selbst entwickelten und gebauten Lautsprecher in den Räumlichkeiten der
Klang + Ton, Gartroper Straße 42, 47138 Duisburg, den Ohren der Jury vorstellen.
Traditionell wird der Contest am Samstag durchgeführt.

Sonntag findet dann das Treffen für User aus allen themenbezogenen Foren statt.
Wir laden hiermit alle DIY-Freunde, und die es werden wollen, ganz herzlich dazu ein.

Wir versuchen ein paar interessante Gäste und Workshops für den Sonntag zu organisieren
.
Selbstverständlich könnt Ihr zum Treffen Eure selbst gebauten Schätzchen mit- und zu Gehör bringen. Wir freuen uns darauf, Euch und Eure
Selbstbau -Projekte kennenzulernen.
Bitte meldet euer Kommen und was ihr evtl. mitbringen werdet unbedingt per E-Mail (marketing@igdh.eu) an, damit wir ein wenig planen können.

Beginn für das Community-Treffen am Sonntag ist 12:00 Uhr.
Natürlich sind an beiden Tagen interessierte Gäste herzlich willkommen!

Detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zur Anmeldung findet Ihr hier:

 

Zur Beurteilung, vor jedem Hördurchgang werden die Juroren eine bekannte Referenz verwenden.
Dieses geschieht, damit die Juroren ihr Ohren vor jedem neuem Teilnehmer wieder auf einen gemeinsamen Nenner bringen, und das der aktuell gehörte Lautsprecher nicht mit dem vorher Gehörten verglichen wird.

Dadurch wollen wir den “Fluch des Ersten” mildern und eine gerechtere Beurteilung der Lautsprecher ermöglichen.
Weiterhin ist es gestattet, seine Lautsprecher auf den Raum anzupassen.

Das gilt sowohl für passive als auch für aktive Konzepte. Die genauen Bedingungen entnehmt Ihr bitte den Teilnahmebedingungen.
Daher ist die Teilnehmerzahl auf 7 begrenzt.
Wie funktioniert das denn mit der Anmeldung?

  1. Die ausgefüllte Anmeldung wird an uns gemailt und das Nenngeld überwiesen. Dann ist man im Topf.
  2. Anmeldeschluß ist der 31.07.2016
  3. Die Teilnehmer wie folgt ausgewählt: zuerst werden die berücksichtigt, die das erste Mal am Contest teilnehmen möchten. Dann wird nach Reihenfolge der Anmeldungen die Liste der Teilnehmer gefüllt. Liegen mehr als sieben Anmeldungen vor, wird eine Nachrückerliste erstellt. Es gilt der Zahlungseingang auf dem Konto, nicht die Mail.
  4. Alle Teilnehmer werden bis zum 07.08.2016 informiert, ob sie Teilnehmen oder nicht.
  5. An alle, die nicht zum Contest zugelassen werden, wird das Nenngeld in voller Höhe nach dem Contest erstattet.

Wir freuen uns auf viele Bastler und Interessierte beim Treffen und tolle Lautsprecherentwicklungen beim Contest 2016.

Das Orgateam

IGDH Lautsprecher Contest – Nachlese

Ein ganz normales Wochenende in Duisburg….OLYMPUS DIGITAL CAMERA

… war das nicht.

Contest Zeit ist Zeit der Hingabe ans Hobby Lautsprecherselbstbau.

 

Die Interessengemeinschaft DIY Hifi e.V. hatte geladen um zum xten mal einen Lautspechercontest in den Räumen von Klang und Ton durchzuführen. Dass deren Team sich das Wochenende um die Ohren schlug um diverse Lautsprecher und deren Herrchen durch die Fluren schleichen zu sehen ist nicht selbstverständlich. Vielen Dank dafür an Holger Barske und sein Team (wir haben vernommen, ihr hattet aufgeräumt ).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Einige Mitglieder der IGDH trafen sich am Freitag Abend zu einer Zechenführung (www.zollverein.de) und führten den Abend dann spät und gemütlich zu Ende, so dass der morgen mit dem Beginn des eigentlichen Contests scheinbar viel zu früh startete….

Sieben Lautsprecher und deren Entwickler wurden für den Contest angemeldet – das reicht auch für unsere vierköpfige Jury, bedeutet das doch sieben mal die selben Teststücke und zwischendrin immer wieder mal die K&T Nada als Vergleichsnormal auf die Ohren – deren Ohren hatten ein Dickes Fell …

Die Konzepte waren divers und das war an diesem Wochenende auch zu hören. Von einem passiven PA-Treiber-System ( Die Hornet-Evidence) über eine Plutino-Desktop-Derivat (Vifa-TOP) war alles dabei.

Bis auf das Projekt „μ“ oder „jit“ (Just-in-time) welches auf dem Parkplatz der Klang und Ton seinen letzten Schliff bekam (…äh., war da wirklich irgendwas geschliffen…??) waren alle Projekte durchentwickelt und reisten fertig und aufgebaut zum Contest an.

diy„Der Fluch des ersten“ war durch die spätere Gewinnerbox (Duo ala Grimm) gebrochen worden und sorgte allenohren für ein anerkennendes Nicken – ja, das ist ein verdammt fertiger und kompletter Lautsprecher, da ist die Reise zum perfekten Klang tatsächlich ziemlich zu Ende. Dass das Projekt und andere in DSP gestützter Aktivtechnik ausgeführt wurden, sorgte innerhalb des Testfelds für keinerlei Irritationen, sondern sind ein weiteres Tool aus der Werkzeugkiste der DIY Ecke – mit eindrucksvollen Möglichkeiten. Dennoch mussten sich die anderen Projekte nicht dahinter verstecken – jedes hatte seine besondere Note. Neben der „μ“ oder „jit“ bekommt die „FoMo“ eine besondere „Frickelnote“, denn sowohl die fliegenden Pappkartonweiche wie auch der DIY Gipswaveguide hatten dafür gesorgt, dass dieses Projekt mit einfach gut klang – das war ganz großes Frickelkino! Großes Kino war auch die „Apollon“ von Andreas – das war der mehrheitsfähige High-End-Passiv-Speaker – ich kenne viele Wohnzimmer in denen er sich sehr gut machen würde. Da wurde auch die Verarbeitungsmedaille verliehen, die Verarbeitung war High-endig!

Um weiter Richtung „Kompatibilität“ zu gehen, kommt man um die Kleine „SPH145-Rib“ nicht rum, das war was feines Kleines das sich gut geschlagen hat.

Alle Teilnehmer haben mit Ihren Projekten eines Mitgebracht: Herzblut und eine Idee. Das war es auch, was dieses Wochenende ausmacht, Menschen die sich zusammensetzen, eine Idee verfolgen und sich dann einen Weg suchen das auch zu machen. Der Weg führt immer wieder durch das DIY-hifi-forum.eu und auf den Hof der Klang und Ton. Dort kann man auch prima Grillen, fachsimpeln, nette Leute treffen und Ideen spinnen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas war recht großartig, manche verbrachten sogar die ganze Nacht dort in Zelt, Schlafsack und Wohnwagen.

Und der Sonntag mit seinem Offenen Hörsession, dem kleinen Flohmarkt, einem Besickungsworkshop und einen sanften Ausklang machte jeden Abschied schwer aber es war klar:

Bis zum nächsten mal – 2016 ruft.

Die IGDH e.V. dankt allen Unterstützern und Sponsoren die diese Veranstaltung möglich gemacht haben!

endergebniss

Messungen und Dokus der Contestlautsprecher 2014

 

Der IGDH Lautsprecher Contest 2014 ist vorbei und die IGDH möchte sich bei allen TeilnehmerInnen für Eure Mühe, den Aufwand und das tolle Event bedanken. Der Contest hat dieses  Ergebnis gebracht:

wertung

Hier sind nun auch alle Dokus und Messungen zu finden, Details zu den Entwicklungen finden Sie im Forum unter diesem link

Jeder Lautsprecher wurde auf 1,70m Abstand gemessen. Die Mikroposition wurde ebenfalls auf 1,70m in Hochtöner Achse ausgerichtet. Die Raumhöhe betrug 3,40m, somit ergibt sich eine vertikale Lambda Halbe von 50 Hz.
Der Pegel wurde auf 83dB eingerauscht. Die Winkelmessungen entsprechen 0,30,45,60,90 Grad.
Messfenster waren immer 256 Gates.
Bei ATB wurde keine Soundkarten und Micro Korrektur vorgenommen.
Bei den Aktiv Systemen konnte nur mit ATB gemessen werden, wobei das Messsignal(Multisine) über den Korrekturrechner laufen musste und die Messung über den eigentlichen MessPC vorgenommen wurde. Selbstverständlich wurde auch hier zuerst auf 83 dB eingerauscht. Bei den aktiven war es nicht möglich einen Line In zu setzen oder mit Arta im eigenen Rechner zu messen. Diese Messungen sind nur ab ca 400 Hz gültig.

 

  • against all odds

Die Doku als Download Download

  • verboxt fast 3_2

Die Doku als Download Download

  • MK4 FFU

Die Doku als DownloadDownload

  • Notnagel

Die Doku als Download Download

  •  Classsimon 2/AC

Die Doku als Download Download

  • Los Karachos

Die Doku als Download  Download

  • Papermoon

Die Doku als Download  Download