Messungen vom Contest 2012

 

Wir haben dieses Jahr, statt der bisher üblichen Wedelmessungen, zu jedem Lautsprecher folgende Messungen durchgeführt:

  1. Winkelmessungen 0-45°, gefenstert
  2. Nahfeld
  3. wenn vorhanden den Port oder die Lineöffnung

Aus der Kombination dieser Messungen haben wir jeweils ein Diagramm erstellt, dass die Eigenheiten des Lautsprechers recht gut darstellt. Logischerweise gibt es zu den geschlossenen Konzepten, Little Harry TB AL und Männerbox 3.0, keine Portmessungen.

Vor besondere Schwierigkeiten stellte uns der Dipol-Bass der InDiBa 16.2. Alex hat hier eine ungefensterte Messung versucht. Ich hoffe, sie hilft euch ein wenig. Wenn ihr Tipps zum Messen von Dipolen unter quasi-Heimbedingungen habt, setzen wir die gern bei den kommenden Dipol-Messungen um.

Als Messystem kam ein Arta-Setup zum Einsatz, wie es sicher viele Selbstbauer auch verwenden:

Die Frequenzgangkalibrierung der Kette aus Mikrofon und Vorverstärker erfolgte bei Hifi-Selbstbau. Die Kette ist nicht pegelkalibriert.

Gemessen wurde im Heimkino des Brieden-Verlages. Dieser Raum ist – nach Hifi-Gesichtspunkten – stark überdämpft. Zudem ist er sehr ruhig, was einen einwandfreien Messbetrieb gewährleistete.

An dieser Stelle vielen Dank an Alex, der (fast) den ganzen Tag in dem schlecht bis gar nicht belüfteten Raum ausgeharrt hat. Wir hätten ihm wohl vorher verraten sollen, dass man zwischen den Messungen durchaus ein Fenster aufmachen kann, welches sich hinter der rechten Leinwandverkleidung versteckt.

Wichtiger Hinweis: Leider ist uns erst nach den Messungen aufgefallen, dass die Skalierung nicht in allen Fällen gleich ist. So liegt das Minimum der jeweiligen Darstellung mal bei 50, mal bei 55 und mal bei 60dB. Bitte beachtet dies, wenn ihr Messungen vergleicht.

Genug der Vorrede, hier sind die Messungen (in Alphabetischer Reihenfolge):